© Bild von F. Schaumayer /CC BY-SA 4.0

E-6 Entwicklungspolitik neu denken, Fluchtursachen bekämpfen: Entwicklungspolitik darf keiner Gewinnlogik folgen; zur Weiterleitung an: Bundestagsfraktion; LDK,

AntragstellerInnen: RastattBadenBaden

Entwicklungspolitik neu denken, Fluchtursachen bekämpfen: Entwicklungspolitik darf keiner Gewinnlogik folgen; zur Weiterleitung an: Bundestagsfraktion; LDK,

Entwicklungshilfe und Freihandelsabkommen dürfen nicht länger als getrennt voneinander betrachtet werden. Vielmehr muss die Bundesrepublik Entwicklungszusammenarbeit als integralen Bestandteil ihrer Freihandelsabkommen begreifen, bzw. sich auf europäischer Ebene für diese Konzeption einsetzen. Hierzu gehört auch, dass den Partnern innerhalb solcher Abkommen Flexibilität in der Reaktion auf sich wandelnde Gegebenheiten eingeräumt werden muss. Der Anbau von Nahrungsmitteln zum Eigenbedarf muss gefördert, nicht erschwert werden. Somit muss auch die Fixierung auf das BIP als Kennzahl für Erfolg bzw. Misserfolg beendet werden.
Jugendliche und Heranwachsende müssen gerade in ländlichen Regionen befähigt werden, sich durch Anbau von Nahrungsmitteln im eigenen Garten zum größten Teil selbst zu versorgen. Dies führt zwar nicht zu einem wünschenswerten Idealzustand, pragmatisch ist dies allerdings die absehbar einzig mögliche allen anderen vorzuziehende Alternative. Hierzu müssten durch Kooperation mit NGOs oder staatlichen Institutionen geeignete Programme zur Begleitung eines solchen Prozesses unter Wahrung der UN Kinderrechtskonvention erarbeitet werden.
Entwicklungspolitik darf nicht länger im luftleeren Raum betrachtet werden. Sie muss in ein kohärentes Gesamtkonzept eingefügt werden, das insbesondere Handelspolitik umfasst. Weiterhin muss sie als Komponente deutscher und europäischer Sicherheitspolitik begriffen werden. Eine moderne Entwicklungspolitik für die Anforderungen der Gegenwart und Zukunft muss an den tatsächlichen immanentesten Problemen der Betroffenen ausgerichtet sein und sich von Kennzahlen wirtschaftlichen Wachstums verabschieden; Leistungen, die nicht vom BIP erfasst werden, sichern oftmals Überleben. Projekte und Konzepte müssen langfristiger gedacht werden. Hierzu sind neue Bewertungskriterien zu Erfolg und Misserfolg notwendig.

Beschluss

komplizierter Status

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu E-6

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
E-6-6 6 Ostalb

Streiche Z.6 “Somit muss auch die Fixierung“ bis Z. 7 “werden.“

E-6-9 9 Heidelberg

Ersetze “im eigenen Garten“ durch “im Sinne einer Subsistenzwirtschaft “

E-6-11 11 Heidelberg

Füge ein: “Darüber hinaus müssen Bestrebungen für Agrareformen in betroffenen Ländern gestärkt werden. Die profitorientierte Überschussproduktion und die Förderung von Monokulturen sollen damit eingedämmt werden.“

E-6-18 18 Ostalb

Z. 18 “und sich von Kennzahlen wirtschaftlichen Wachstums verabschieden“

Änderungsantrag zu E-6 erstellen

Um einen Änderungsantrag einreichen zu können, benötigt ihr einen Delegiertenzugang für das Konferenzsystem. Dieser wird vom Landesbüro an die Vorsitzenden der einzelnen Kreisverbände versendet. Zum Anmelden müsst ihr das Widget in der rechten Spalte verwenden.