© Bild von F. Schaumayer /CC BY-SA 4.0

U-6 Förderung verpackungsfreier Supermärkte; zur Weiterleitung an: BuKo, Landesparteitag der SPD BaWü, Bundesparteitag

AntragstellerInnen: Heidenheim

Förderung verpackungsfreier Supermärkte; zur Weiterleitung an: BuKo, Landesparteitag der SPD BaWü, Bundesparteitag

Die Juso-LDK möge folgendes beschließen:
• Förderung von komplett verpackungsfreien Supermärkten (Bsp.: „Bio Company“, „Original Unverpackt“,…)
• Durch Waren spezifische Quotenregelung einen höheren Anteil an verpackungsfreiem Warenangebot im Einzelhandel und bei etablierten Supermärkten erreichen:
75% verpackungsfreies Gemüse bis 2030,
75% verpackungsfreie Backwaren bis 2030,
70% verpackungsfreie Trockenprodukte (z.B. Reis, Mehl oder Teigwaren) bis 2030,
20% verpackungsfreier Gesamtwarenbestand bis 2035
Bei Verstoß: Strafzahlungen
• Selbständiges Abfüllen der Lebensmittel für Kunden ermöglichen (aus großen Gefäßen mit je einem Produkt) in deren mitgeführten Behältern, welche vor Benutzung an der Kasse angemeldet und gewogen werden
• Papier- statt Plastiktüten in Gemüseabteilung

Beschluss

komplizierter Status

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu U-6

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
U-6-10 10 Tübingen

Streiche Z. 10

U-6-W W Böblingen

Streiche zur Weiterleitung an “BuKo“ und “Landesparteitag der SPD BaWü“ und füge “SPD-Bundestagsfraktion“ ein

Änderungsantrag zu U-6 erstellen

Um einen Änderungsantrag einreichen zu können, benötigt ihr einen Delegiertenzugang für das Konferenzsystem. Dieser wird vom Landesbüro an die Vorsitzenden der einzelnen Kreisverbände versendet. Zum Anmelden müsst ihr das Widget in der rechten Spalte verwenden.