© Bild von F. Schaumayer /CC BY-SA 4.0

B-9 Schüler*innen vor verletzendem Lehrer*innenverhalten schützen – Lehrer*innen die „Macht“ missbrauchen schneller aus dem Dienst entfernen; zur Weiterleitung an: SPD Landtagsfraktion, SPD Landesparteitag

AntragstellerInnen: Ravensburg gemeinsam mit Biberach, Zollernalbkreis, Friedrichshafen, Alb-Donau

Schüler*innen vor verletzendem Lehrer*innenverhalten schützen – Lehrer*innen die „Macht“ missbrauchen schneller aus dem Dienst entfernen; zur Weiterleitung an: SPD Landtagsfraktion, SPD Landesparteitag

Die Jusos Baden-Württemberg fordern …
• einen besseren Schutz von Schüler*innen bei unpädagogischen und verhaltensauffälligen Lehrer*innen. Dazu muss das Land Baden-Württemberg mehr Stellen für Schulsozialarbeiter*innen ausgeben, sowie geschulte Beratungs- und Vertrauenspersonen für Schüler*innen schaffen und keine Stellen abbauen wie es unter der schwarz-grünen Landesregierung passiert.
• ,dass verhaltensauffällige Lehrer*innen, die ihre Macht missbrauchen und als Beispiel Schüler*innen ernsthaft beleidigen oder bloßstellen, einfacher Disziplinarmaßnahmen zugeführt werden können. In schlimmeren Fällen wie z.B. sexuelle Belästigung, auch nicht körperlicher Art, ist eine „Null Toleranz Politik“ zu betreiben. Die betreffende Lehrkraft ist in solchen Fällen unverzüglich vom Dienst freizustellen, bis weitere Maßnahmen ergriffen werden.

Beschluss

komplizierter Status

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu B-9

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
B-9-2 2 Freiburg

Streiche in Zeile 2 und in Zeile 6 “verhaltensauffällig“.

B-9-2 2 Heidelberg

streiche “verhaltensauffällig“

B-9-6 6 Heidelberg

streiche “verhaltensauffällig“

B-9-7-10 7-10 Karlsruhe-Stadt

Streiche Zeile 7 ab “In“ bis Zeile 10 und ersetze durch:

Bei gemeldeten schweren Fällen von körperlichen und sexuellen Übergriffen, soll eine unabhängige Stelle, wie z.B.: die Schulaufsichtbehörde oder das Regierungspräsidium, schnellstmöglich Untersuchungen einleiten.
Bei erwiesener Schuld muss unverzüglich das Beamtenverhältniss der betroffenen Lehrkraft aufgehoben werden und Strafanzeige gestellt werden.

erfolgt mündlich
B-9-10 10 Ostalb

Füge ein ab Z.10: “Zugleich gilt es den Schutz von Lehrer*innen vor Verleumdungen, übler Nachrede und Falschaussagen zu gewährleisten.“

B-9-11 11 Freiburg

Das Bildungsministerium hat eine Handreichung für alle Schulen zu entwickeln, in der verbindlich beschrieben wird, wie mit Machtmissbrauch umzugehen ist und welche Maßnahmen wann zu treffen sind.

B-9-Überschrift Überschrift Heidelberg

Streiche “Macht“, ersetze durch “Macht“

Die Anführungszeichen sind an dieser Stelle nicht nötig, da ein realer Machtmissbrauch vorliegen kann.

Änderungsantrag zu B-9 erstellen

Um einen Änderungsantrag einreichen zu können, benötigt ihr einen Delegiertenzugang für das Konferenzsystem. Dieser wird vom Landesbüro an die Vorsitzenden der einzelnen Kreisverbände versendet. Zum Anmelden müsst ihr das Widget in der rechten Spalte verwenden.